Speichern von Daten und Backup
31. 10. 2022

Gian-Andrea Müller

Neptun

Du bist mitten im Semester, deine Datenmenge wird immer grösser und du verlierst langsam den Überblick, welche Vorlesungsnotizen du wo abgespeichert hast? Eine Sicherungskopie wolltest du eigentlich schon letzte Woche machen, hattest aber keine Zeit dazu. Na ja, spätestens bevor du mit dem Lernen beginnst, wirst du alle deine Daten organisieren, veraltete Versionen löschen und alles noch ein- und aufräumen. Oder? Der Umgang mit Daten und Datensicherung ist in etwa so spannend wie die Steuererklärung. Mit ein paar einfachen Regeln kommst du rasch in eine Routine und kannst dir die mühsame Aufräumarbeit Ende des Semesters sparen.

Wir zeigen dir hier den richtigen Umgang mit Daten auf deinem Laptop sowie das Erstellen einer Datensicherung, um dich vor unangenehmem Datenverlust zu bewahren.

Ordnerstruktur - Wie speichere ich meine Daten effizient?


Vermeide Chaos und Unordnung deiner Daten möglichst frühzeitig, und erspare dir lästige Aufräumarbeiten. Investiere etwas Zeit und überlege dir, wie du deine Daten ablegen möchtest. Du kannst zum Beispiel für jedes Semester einen eigenen Ordner erstellen, oder möchtest lieber nach Vorlesung sortieren. Mit einer übersichtlichen Ordnerstruktur fällt dir das Wiederfinden von alten Daten leichter, und du kannst in der Lernphase viel Zeit sparen.

Datenablage - Wo speichere ich meine Daten?


Speichere deine Daten immer in mehreren Speichermedien (z.B. externe HDD- oder SSD-Festplatten oder Cloud-Dienste). Wenn ein Speichermedium kaputt geht, hast du beispielsweise deine Bachelorarbeit noch anderswo verfügbar und musst nicht ganz von vorn beginnen. Wir empfehlen die Verwendung einer Cloud, weil du damit immer und von Überall Zugriff auf deine Daten hast. So benötigst du auch weniger lokalen Speicherplatz auf deinem Gerät. Eine Cloud funktioniert wie eine externe Festplatte, nur dass du nicht per Kabel, sondern über eine Internetverbindung auf deine Daten zugreifst. Solange du also eine Internetverbindung hast, kannst du mit jedem Gerät auf deine Daten zugreifen und musst keine Festplatte oder USB-Sticks mitschleppen.

Achte bei Cloud-Diensten darauf, ob deine Hochschule eine gewisse Cloud empfiehlt oder sogar vorschreibt, z.B. SWITCHdrive, polybox oder OneDrive. Für gewisse Dokumente und Daten kann der offizielle Cloud-Dienst aus Datenschutzgründen Pflicht sein!
Für Windows-Nutzer und Studierende mit kostenloser Microsoft Office 365-Lizenz ist OneDrive besonders praktisch: Die Integration in Windows und die gesamte Microsoft Office-Suite ist nahtlos. Eine weitere, kostenlose Option, welche direkt mit Google Docs verwendbar ist, ist Google Drive. Apple iCloud ist bei allen MacBooks und iMacs bereits vorinstalliert und kann mit der Apple-ID verwendet werden.

Wenn du deine Daten aus Datenschutzgründen nur lokal auf deinem Laptop speichern möchtest, dann empfehlen wir dir immer, wichtige Dateien zusätzlich auf einer externen Festplatte (HDD oder SSD) oder einem USB-Stick zu sichern. Denk dran, die Speichermedien regelmässig auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen.

Backup - Schutz vor Datenverlust


Um dich vor Datenverlust im Falle eines technischen Defekts oder Diebstahls zu schützen, ist das Erstellen einer Datensicherung unerlässlich. Mit einem Backup-Programm kannst du eine solche Datensicherung bequem und einfach ausführen.

Neptun Kunden mit Windows-Geräten können eine Vollversion der Langmeier Backup-Lösung kostenlos herunterladen. Mit diesem Tool kannst du automatische Datensicherungen erstellen, welche von dir gewählte Dateien und/oder Ordner auf eine externe Festplatte sichern. Diese Backups kannst du jederzeit auf deinem Laptop wiederherstellen. Neben Datensicherungen kannst du mit Langmeier Backup auch Systemabbilder erstellen. Ein Systemabbild ist eine vollständige Sicherung aller deiner Daten auf der Festplatte, inkl. des Betriebssystems, deiner Systemeinstellungen und installierter Software. Wenn dein Laptop kaputtgeht und du ihn neu aufsetzen oder gar ein neues Arbeitsgerät kaufen musst, kannst du mithilfe des Systemabbilds deine vertraute Arbeitsumgebung, inkl. aller Einstellungen, Programme und Daten auf deinem wiederhergestellten oder neuen Laptop mit ein paar Klicks wiederherstellen.

Du kannst auch ohne zusätzliche Programme unter Windows ein Systemabbild auf ein externes Speichermedium speichern.
Anleitungen dazu findest du unter folgenden Links:

Für Neptun Kunden mit Apple-Geräten steht das bereits im Mac OS X integrierte Time Machine-Backup-Tool zur Verfügung. Mit diesem praktischen Tool kannst du dein gesamtes System inklusive Programmen, Benutzerkonten und Einstellungen auf einer externen Festplatte speichern. Du kannst diese Backups jederzeit auf deinem aktuellen oder einem neuen MacBook oder iMac wiederherstellen. Eine Anleitung findest du auf der Supportseite von Apple.


Wenn dir das Ganze zu kompliziert ist, führen wir dich gerne durch die Themen Datensicherung und Backup durch. Schreib uns eine E-Mail, wenn du Fragen hast, oder um einen Termin am Help Point zu buchen.

Auf unserer Webseite findest du Informationen über Standort und Öffnungszeiten unserer Help Points und unsere Supportgebühren.

Technische Störung!

Aufgrund von technischen Problemen können Kundenanfragen per E-Mail momentan nur eingeschränkt beantwortet werden. Die Validierung ist nur teilweise verfügbar. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Danke für dein Verständnis!
25. 11. 2022

Bestellauskunft

Du kannst den Bestellstatus deines Laptops im Kundenkonto des Vertriebspartners verfolgen. Für HP und Lenovo kannst du hier auf dein Kundenkonto zugreifen. Apple Bestellungen kannst du hier verfolgen. Für Informationen zu Samsung Bestellungen schreibe eine E-Mail an Samsung.

19. 9. 2022

Help Point: Bitte buche einen Termin

Unsere Supportmitarbeiter an den Help Points ETHZ, Bern vonRoll, UNIBAS und UNILU sind für dich da. Wenn du technische Unterstützung brauchst, kontaktiere uns via E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

30. 9. 2020
Du brauchst Hilfe?